Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Da die Endometritistherapie der Stute weltweit von großer Bedeutung für gute Fruchtbarkeitsraten von Stuten ist, haben wir in Kooperation mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover (Arbeitsgruppe: Prof. Sieme) ein Doktorarbeitsprojekt gestartet. Ziel der Studie ist es, anhand einer vierstelligen Zahl von Tupferprobenergebnissen und Behandlungsprotokollen der letzten Jahre (2018-2021/22), die Wirksamkeit verschiedener Therapien beim Nachweis spezifischer Erreger zu überprüfen.

Unser Ziel ist es, anhand von 1000 positiven Tupferprobenergebnissen eine Aussage darüber treffen zu können, wie erfolgsversprechend verschiedene Endometritistherapien in der Praxis sind.

Und genau deshalb bin ich auf Ihre Hilfe angewiesen!

Um auf diese hohe Anzahl an Tupferprobenergebnissen zu kommen, bin ich auf der Suche nach Praxen/Kliniken und Kollegen, die Stutengynäkologie und -besamung anbieten und an einer Kooperation interessiert sind. Das Sammeln der von Ihnen erhobenen Daten würde ich auf unterschiedliche Arten anbieten.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, dass ich persönlich vorbeikomme, um mir vor Ort einen Überblick über Ihre aufgezeichneten Befunde zu verschaffen. Deshalb wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir für diese Studie Ihre gesammelten Tupferprobenergebnisse, inklusive Ihrer aufgezeichneten Notizen (Therapie, evtl. Biopsieergebnis, evtl. Kontrolltupfer, Bedeckungsart, Trächtigkeitsergebnis) zur Verfügung stellen könnten. Gerne können wir dies vorab in einem persönlichen Gespräch besprechen, sodass wir gemeinsam eine Möglichkeit finden, wie meine Datensammlung für Sie am Besten in Ihren Alltag passt. Alle Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und codiert, sodass keine Rückschlüsse auf Ihre Patienten und Ihre Praxis möglich sind.

Anhand dieser gesammelten Daten sollte es uns möglich sein, einen breit gefächerten Überblick über die Erfolgsaussichten verschiedener Behandlungen für die typischen Endometritiserreger für die Praxis zu schaffen.

Natürlich erhalten Sie hinterher auch die auf Ihre jeweilige Praxis/Klinik zugeschnittenen Ergebnisse.

Sollte dies für Ihre Praxis/Klinik möglich sein, würde ich mich über eine Zusammenarbeit mit Ihnen freuen. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung (Tel.: 0160-2094874).

Beste Grüße,

Anna Hegger                                                                                   Dr. Alexandra Görgens

Assistenztierärztin Pferdeklinik Mühlen                                              Fachtierärztin für Reproduktionsmedizin, Pferdeklinik Mühlen

Doktorandin TiHo Hannover